Deutscher Buchpreis 2013 – Blind-Date-Lesung in Gießen

Logo_dbp_13_RGBDie Autoren, die für den deutschen Buchpreis nominiert wurden, sind zurzeit auf Lesereise. Wer allerdings in welcher Stadt liest, bleibt biszur Lesung geheim.

Der Autor, mit dem Gießen am Donnerstagabend das Blind-Date hatte, war Reinhard Jirgl. Abgesehen von seinem Namen auf der Longlist, hatte ich noch nichts von ihm gelesen oder gehört. Er wurde 1953 in Ost-Berlin geboren und für sein literarisches Schaffen vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Georg Büchner-Preis 2010.

Cover_Nichts-von-euch-auf-Erden_rJirgl las aus seinem Roman Nichts von euch auf Erden. Darin entwirft er eine Dystopie über die Welt im 25. Jahrhundert. Weil auf der Erde Kriege herrschen, lebt ein Teil der Menschen auf dem Mars, baut ihn erdenähnlich um.

Natürlich konnte Jirgl den Roman nicht in seiner gesamten Fülle präsentieren und konzentrierte sich auf eine Passage, in der sich der Erzähler in einem Arbeitslager auf dem Mars befindet. Detailgenau und sehr technikaffin erzählt und beschreibt er diese Welt und Arbeitsbedingungen.

Doch mehr kam bei mir leider nicht an, weder konkrete Inhalte noch Bilder. Ich habe eine grobe Ahnung von dem Roman, doch sie ist während der Lesung formlos geblieben. Viel (Natur-)Wissenschaftliches steckt in diesem Werk, philosophische, gesellschaftliche Konzepte sowie Technik, die bereits heute existiert und die Jirgl für sein Szenario weiterentwickelt hat.

Dass der Autor ursprünglich im Bereich der Technik und Wissenschaft arbeitete, machte sich nicht nur inhaltlich bemerkbar, sondern auch während des Gesprächs. Sympathisch, ausführlich und immer mit einem kleinen Schlenker durch Wissenschaft und Geschichte beantwortete er die Fragen.

Eindruck von der Blind-Date-Lesung_Reinhard Jirgl

Dennoch ändert es nichts daran, dass mich diese Lesung ahnungs- und meinungslos zurücklässt. Nichts von euch auf Erden ist sicherlich ein interessanter, aber ebenso schwierig zugänglicher Roman.

Innerhalb der Initiative 5 lesen 20 wurde Nichts von euch auf Erden noch nicht besprochen, ich bin allerdings sehr gespannt darauf, was es für Meinungen und Leseeindrücke gibt.

Advertisements

4 Antworten zu “Deutscher Buchpreis 2013 – Blind-Date-Lesung in Gießen

  1. Danke für deine Eindrücke von der Lesung – bei uns gab es in der Tat lange Diskussionen, bis sich Caterina bereit erklärt hat, den Roman zu lesen. Ich beneide sie nicht, denn Jirgl verstehen zu können, scheint nicht ganz einfach zu sein. 🙂

    • Das kann ich mir gut vorstellen; ich möchte auch nicht mit ihr tauschen wollen. Laut ihrem Blog liest sie den Roman gerade, dann erfahren wir sicherlich bald mehr 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s