Gemeinsam Lesen: Literaturclub in Gießen

Der LiteraturcluLogo_Leserlebenb heißt LesErLeben und ich habe ihn durch ein Seminar an der Uni kennengelernt und mich direkt angeschlossen. In monatlichen Treffen diskutieren und besprechen wir Leserinnen einen Roman. Der Schwerpunkt liegt auf engagierter Literatur von europäischen Autoren und Autorinnen.

Wir lesen (vermeintliche, wirkliche, kanonische oder auch ganz persönliche) Klassiker, Popliteratur, auch mal eine politiktheoretische Schrift, Gedichte, etc.

Was genau jede von uns unter engagierter Literatur versteht, ist unterschiedlich. Dieser Begriff wurde bewusst offen gehalten; am besten lässt er sich ohnehin anhand eines konkreten Romans erklären, weil alles andere zu theoretisch klingt. Für mich wäre es z.B. die literarische Auseinandersetzung mit Themen von politischer oder gesellschaftlicher Relevanz; mehrere Blickwinkel auf ein Thema zu werfen, bestenfalls globale Blicke oder die Autoren selbst, die sich in irgendeiner Weise engagieren und dies literarisch ausdrücken. Als Beispiel fällt mir sofort Juli Zeh ein.

Der gemeinsame Blog informiert über alles, was wir machen, dokumentiert Leseeindrücke in Form von Interviews oder Rezensionen und berichtet über eigene Veranstaltungen wie Lesungen und Diskussionen. Er lädt außerdem dazu ein, sich generell über Literatur auszutauschen.

Cover_SturmflutGelesen wird nach Ländern; zurzeit befinden wir uns in den Niederlanden und lesen Sturmflut von Margriet de Moor. Das nächste Treffen findet im September statt; ich werde gelegentlich auf meinem Blog darüber berichten oder mich zumindest mit Rezensionen dazu melden.

Wie sieht es bei euch aus? Seid ihr auch in einem Literaturclub/Lesekreis oder lest ihr gemeinsam mit anderen auf virtuellen Plattformen? Oder lest ihr doch lieber für euch (und teilt es nachher auf eurem Blog)?

Advertisements

8 Antworten zu “Gemeinsam Lesen: Literaturclub in Gießen

  1. Ich finde die Idee, gemeinsam zu lesen klasse und freue mich sehr für dich, dass du scheinbar eine so tolle Gruppe gefunden hast. Ich bin noch nicht fündig geworden auf der Suche nach Menschen, die ähnliche Literatur lesen wollen wie ich – vielleicht muss ich einfach einmal selbst einen Lesezirkel gründen. 🙂

    • Vielleicht ist es an der Zeit, mutig zu sein, und einen eigenen Lesezirkel zu gründen 😉 So haben es die Gründerinnen von Leserleben jedenfalls gemacht, als sie in Gießen nichts Passendes gefunden haben. Der Vorteil liegt sicherlich auch darin, dass Gießen eine Kleinstadt ist, die Konkurrenz anderer Zirkel nicht groß und alles doch so überschaubar ist, dass man vor Ort gut mit Vereinen, Institutionen oder der Uni zusammenarbeiten kann, wenn es um Lesungen und Veranstaltungen geht.

    • Ja, ich bin schon gespannt, was das nächste Treffen bringt. Bisher war ich nur einmal dabei und konnte nicht mitreden, weil ich das Buch (noch) nicht gelesen hatte 🙂

  2. Gemeinsam gelesen habe ich während der Dauer meines Studiums mit meinen Kommilitonen in der WG. Das ist schon einige Jahrzehnte her.
    Schade eigentlich und eine Überlegung Wert, sich einen Lesezirkel zu bauen.

    Grüße

    Achim

  3. So eine Gruppe finde ich richtig toll, hier gibts sowas aber weniger, ich habe schon mehrfach nachgeforscht. Oder es sind Gruppen, die keine neuen Mitglieder aufnehmen und nach außen auch ziemlich abgeriegelt sind. Zum Selbergründen fehlt mir die Zeit. Dann wünsche ich dir viel Spaß weiterhin. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s